Albanien
29.08. – 09.09.18

Die letzte unentdeckte Region Europas

Die Tagesplanung und den Preis finden Sie jetzt unter den entsprechenden Rubriken auf unsere Seite.

Folgende Links können Sie anklicken:
Länderinformation
Klima
Auswärtiges Amt: Reise-und Sicherheitshinweise
Länderlexikon mit Flora und Fauna

Detailliertes Tagesprogramm

1.Tag: Flug nach Tirana     Ankunft in Tirana, der Hauptstadt Albaniens. Je nach Ankunftszeit noch ein Drink in der Sky Bar im 15. Stock mit Panoramablick. Ü: 2 Nächte im 4-Sterne Hotel mit Dachterrasse im Zentrum von Tirana.

2.Tag: Tirana          Die Stadt ist überraschend sympathisch mit ihren Gassen, Bazaren, Kneipen und Bistros und will entdeckt werden. Auf unserer Stadtbesichtigung lassen wir uns auch durch das Historische Museum führen, um einen Einblick in die Geschichte zu bekommen. Am Nachmittag geht es mit der Seilbahn 15 Minuten lang über Bauernhöfe und Wälder auf 1050m hinauf, auf den Hausberg Dajti. Hier erwarten uns Restaurants, Wanderwege, schöne Blicke und das Bunk Art-Museum in einer ehemaligen Bunkeranlage aus den Zeiten der Diktatur.

3.Tag: Kune Vain und Shkodra       Über Lezhe mit der St. Nikolaus-Kirche und der Selimije-Moschee kommen wir nach Kune Vain. Auf einer kleinen Wanderung erleben wir die Lagunenlandschaft, dann Weiterfahrt nach Shkodra (110 km). Der Skadar-See bei Shkodra ist der größte See auf dem Balkan, etwa so groß wie der Bodensee und bietet viele Bade- und Ausflugsmöglichkeiten. Ü: 2 Nächte in 3-Sterne Boutique-Hotel in Shkodra.

4.Tag: Shkodra        Das friedliche Miteinander veranschaulichen die Toleranz der Shkodianer: zwei Moscheen, eine katholische Kathedrale und eine orthodoxe Kirche koexistieren friedlich miteinander. Die albanische Nationalbewegung fand hier viele Anhänger. Heute ist Shkodra mit seiner beeindruckenden Altstadt ein Zentrum des kulturellen Lebens. In der Zitadelle hören wir die Legende von der lebendig eingemauerten Frau Rozafa, im Marubi National Museum of Photography erhalten wir einen Einblick über Shkodra und seine Geschichte. Der Rest des Tages Freizeit.

5.Tag: Shkodra-See – Theth           Bootsausflug mit Bademöglichkeit auf dem Shkodra-See. Nach der Mittagspause brauchen wir mit einem geländegängigen Bus ca. 3 Stunden auf teils schlechter, aber atemberaubender Straße in das 80 km entfernte Theth in den Albanischen Alpen. Ü: 2 Nächte in Theth bei Familien

6.Tag: Theth         Die Bergkulisse ist grandios! Auf den gut ausgeschilderten Wanderwegen erleben wir spektakuläre Ausblicke. Wir kommen an einem der Blutrachetürme vorbei, in dem sich die Männer einsperrten und hofften, dass die Familienfehde beigelegt wird.

7.Tag: Theth – Shkodra            Nach einem ruhigen Vormittag geht es von Theth zurück an den Shkodra-See. Ü: einfache Übernachtung, aber am See.

8.Tag: Koman-See und Valbona        Heute starten wir etwas früher und haben wieder ein geländegängiges Fahrzeug. Eine 2-stündige malerische Fahrt entlang des Flusses Drin und dann die traumhafte Überfahrt über den langgestreckten Koman See – blaugrünes Wasser, steile Felshänge und einsame Landschaft. Diese 3 Stunden auf dem See sind ein Genuss! Auf der anderen Seite haben wir nur noch ca. 1 ½ Stunden Fahrt bis in das Bergdorf Valbone. Ü: Einfaches, sauberes Hotel, Terrasse mit schönem Blick in Valbona.

9. Tag: Valbona    4-stündige Wanderung mit Picknick im schönen Valbonatal. Am Nachmittag individuelles Entspannen und Genießen.

10.Tag: Valbona – Prizren         Weniger als 3 Stunden sind es bis Prizren im Kosovo. Auf dem Weg lohnt ein Abstecher zum mittelalterlichen serbisch-orthodoxen Kloster Decani. In Prizren wurde unter osmanischer Herrschaft von dem berühmten Baumeister Sinan eine Moschee errichtet, und die Türken hinterließen ein schönes Badehaus. Die serbisch orthodoxe Muttergotteskirche Ljeviska wurde wegen der hervorragenden mittelalterlichen Wandmalerei ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Ü: Gemütliches kleines Hotel  in der Altstadt von Prizren.

11.Tag: Prizren – Kruja         170 km Autobahn nach Kruja. Wir spazieren durch die Altstadt mit dem Basar. Auf der Burganlage befindet sich das Skanderberg- und das Ethnographische Museum. Hier werden uns das herrschaftliche Leben in der osmanischen Zeit und die einheimischen Kulturen nahe gebracht. Ü: 3-Sterne-Hotel mit schönem Blick in Kruja.

12.Tag: Rückflug

Auf Grund unserer individuellen Reisegestaltung sind Änderungen im Reiseablauf vorbehalten.

Reiseleitung

Marianne Schmidthuber und albanische(r) Reiseführer(in)

Teilnehmerzahl

8-10 Personen

Leistungen

Hotels, Halbpension, an den Tagen 2, 6, 7, 8 und 9 Lunchpaket, Reisebus und geländegängige Fahrzeuge, Fähre, Schiffsausflug, Eintritte, deutschsprachige albanische Reiseleitung, Sicherungsschein.

Reisepreis

Reisepreis: € 1760,-

Einzelzimmer: € 160,-   ausgenommen in Theth. Dort kann das Einzelzimmer erst vor Ort enschtschieden werden. (in den Bergen gilt: niemand muss draussen schlafen, weil andere Menschen in Einzelzimmern liegen). Wir werden aber versuchen, es möglich zu machen.

Im Preis ist der Flug nicht enthalten: Der zeitlich günstigste Flug kostet mit Gepäck zur Zeit knapp 300 Euro. Es gibt aber durchaus Flüge unter 200 Euro mit schlechteren Verbindungen. Das kann jeder für sich entscheiden.                  Adria Airways hat die zeitlich besten Flüge (teilweise ist auch hier umsteigen nötig).                                                                 z.B. 10:35 ab München – 13:40 Ankunft in Tirana                                                                                                                                   auf dem Trückflug 14:50 ab Tirana – 18:35 Ankunft in München.

Einreise

Personalausweis

Versicherung

Reiseversicherung:
Meine Empfehlung: ERV

Jahresversicherung:
Meine Empfehlung: ERV

    Wir freuen uns auf Sie.
    Entdecken Sie Reiselust.

     mobile  089 272 08 97

    reiselust@web.de

    Anfragen

    Marianne Schmidthuber
    Reiseveranstalterin mit viel
    Organisationspraxis durch mehrjährige
    Leitung eines Sprachinstituts.
    Gruppenerfahrung durch pädagogische
    Tätigkeiten in einem Kinderhort in
    Afghanistan und Altenbetreuung
    in England. Bereist seit 1975 die Türkei.

    Thomas Lindner
    Arbeitete als Dokumentarfilmer. Heue lässt er in Anatolien nach alter Tradition Kelims produzieren
    und restaurieren. Sein Interesse gilt dem bunten Gewebe, der Geschichte und der Vielseitigkeit ethnischer Musik.
    Er bereist Asien seit 1969. Mit Begeisterung zeigt er die vielen schönen Plätze, die er über die Jahre entdeckt hat.