Rumänien
24.06. – 08.07.2018

Siebenbürgen – Transsylvanien

Nach der ungarischen Landnahme von Transsylvanien, des Landes hinter den Wäldern, gab König Stephan sieben Burgen in Auftrag, um die Grenzen dieses Kleinods zu sichern. Eingerahmt und geschützt von den Süd- und Ostkarpaten, haben sich dort alte Dorfstrukturen und authentisches Brauchtum erhalten.
In den Ebenen Rumäniens wird traditionelle Landwirtschaft gepflegt. Flüsse und Bäche fließen noch frei durch die Flure. Kirchenburgen und Kirchen sind oft innen und außen bemalt. In den Bergen breiten sich Hochweiden und Almen aus. Nomadisierende Hirten begleiten die Herden. Ausgedehnte Fichten- und Buchenwälder laden zum Wandern ein.

Einen speziellen Reiz bietet die urwüchsige Flora und Fauna und die Vielfalt der rumänischen Küche, die Einflüsse türkischer, österreichischer und ungarischer Herrscherzeit aufgenommen hat. Wir werden uns daran erfreuen und natürlich Wein und Zwetschgenbrand genießen.
Der Akzent der ersten Reise nach Rumänien liegt etwas stärker auf den kulturellen Eindrücken, die zweite führt uns mehr in die Natur. In den UNESCO geschützten Siebenbürger Städten, Kirchen und Dörfern berühren sich beide Reisen, sowohl in den Orten als auch in den Akzenten.

Eine Rundreise in kleiner Gruppe nach Siebenbürgen und Transsylvanien/Rumänien.

Detailliertes Tagesprogramm

1. Tag: Hermannstadt
Direktflug nach Sibiu/Hermannstadt. Ü: gepflegtes k.u.k.-Hotel direkt am Marktplatz für 2 Nächte.

2.Tag: Hermannstadt
Wir starten mit einem ausführlichen Rundgang durch die Altstadt. Dann fährt unser Bus zu der markanten Kirchenburg Cisnadie/Heltau. Danach können wir eine Teppichfabrik besichtigen. Am Abend bietet sich ein Gang durch das sympathische Ambiente der Altstadt, mit ihren netten Geschäften und Cafés an.

3.Tag: Lipizzanergestüt und Bergsee
Fahrt zum Lipizzanergestüt in Sambata. Eine wild-kurvige Straße bringt uns dann in die Höhe in sanfte Natur. Ü: Aussichtsreiches Hotel an malerischem Bergsee.

4.Tag: Curtea De Arges und Kronstadt
Heute erreichen wir Curtea De Arges, den früheren Sitz walachischen Fürsten. Imponierend ist die Nikolauskirche, die ehemalige Fürstenhofkirche – einer der ältesten Sakralbauten Rumäniens, komplett ausgemalt mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert. Weiterfahrt nach Brasov/Kronstadt. Unterwegs können wir eine Textilkünstlerin besuchen. Ü: sehr gutes Hotel in Brasov/Kronstadt am Stadtplatz für 4 Nächte.

5.Tag: Honigberg  und Tartlau                                                                                                        Durch Wiesen und Hügel erreichen wir die vorbildlich restaurierten Burgkirchen von Harman/Honigberg und Prejmer/Tartlau. Stadtrundgang am Nachmittag und Besuch der größten gotischen Kathedrale Siebenbürgens, der „Schwarzen Kirche“ aus dem 14. Jahrhundert. Das Gotteshaus besitzt eine Sammlung von über 100 türkischen Teppichen, die bis 500 Jahre alt sind. Am Marktplatz erinnern wir uns dieser orientalischen Kostbarkeiten bei einem türkischen Mokka.

6.Tag: Schloss Peles und Burg Bran
Ausflug zum Schloss Peles in einem großen Park gelegen. Es war die ehemalige Residenz rumänischer Könige deutscher Herkunft. Was König Karl und seine Gemahlin Elisabeth in diesem Prachtbau gesammelt haben, ist unglaublich: Edelstes Kunsthandwerk, faszinierend! Auch ein Besuch von Burg Bran lohnt.

7.Tag: Busteni
Bei gutem Wetter nehmen wir in Busteni die Seilbahn und erreichen das Plateau der Bucegi-Berge, Natur pur! Wer möchte, kann auf den Caraiman-Gipfel wandern. Der Nachmittag ist frei. Entspannt im Café sitzen, Tagebuch führen oder ins Museum gehen.

8.Tag: Radeln und Deutsch-Weißkirch
Wir verlassen Kronstadt und besuchen Radeln. Hier informieren wir uns in der Tabaluga- Stiftung über die Kinderhilfsprogramme des Rumänen Peter Maffay. Am nächsten Ziel in Viscri/Deutsch-Weißkirch erwartet uns die Stiftung von Prinz Charles, der das kleine Dorf in ein farbenfrohes Schmuckkästchen verwandeln ließ. In der Mitte des Ortes eine imposante Wehrkirche. Die Organistin, Gerhild Gross, eine Siebenbürger Remigrantin aus Deutschland, spielt auf der Orgel und ihre Schwester bereitet uns ein leckeres Abendessen. Ü: in Bauernhäusern in diesem Ort.

9.Tag: Schäßburg und Biertan
Durch Wälder und Wiesen gelangen wir nach Sighisoara/Schäßburg. Ein mittelalterliches Kleinod, das sich harmonisch in die Hügel fügt. Weltkulturerbe! Graf Dracula wurde hier geboren. Derweil befindet sich in seinem Geburtshaus ein gemütliches Restaurant. Kurze Weiterfahrt nach Biertan, ein UNESCO geschütztes Stadtensemble. Ü: in einem nostalgischen Hotel in Biertan.

10.Tag: Biertan und Medias
In Siebenbürgen gab es kaum Kriegsschäden, so haben wir von der Burg eine herrliche Aussicht auf die intakte Stadt mit ihren Ziegeldächern. Weiterfahrt nach Medias und Gespräch mit Prof. Knall über Siebenbürgen. Ü: Übernachtung in einem guten Hotel in Alba Julia.

11.Tag: Horezu
Über die Stadt Alba Julia kommen wir nach Targu Jiu und sehen die Werkstatt des bedeutendsten Künstlers Rumäniens, Constantin Brancusi. Drei seiner Werke befinden sich im Stadtpark. Ü: in einem erstklassigen Hotel in Horezu mit Pool für 2 Nächte.

12.Tag: Horezu                                                                                                                                                  Am Vormittag Fahrt zur berühmten Weißen Kirche, eine wirklich zu Herzen gehende, edle Klosteranlage. Die gepflegten Blumenrabatten sind ein Erfolg der fürsorglichen Hände vieler Nonnen, die auch eigenen Honig und Konfitüre anbieten. Den Nachmittag wollen wir in der großzügigen Hotelanlage genießen.

13.Tag: Horezu  und Hermannstadt
Bummel durch ein Dorf mit vielen Keramik-Werkstätten am Vormittag. Über eine andere kurvige Alpinstraße überqueren wir die Karpaten und fahren zurück ins lieb gewonnene Hermannstadt Ü: im selben Hotel wie am 1. Tag.

14.Tag: Bukarest
Am Vormittag durchstreifen wir mit Zeit ein ausgedehntes Freilichtmuseum, pittoresk im Wald an einem See gelegen. Am Nachmittag erfreut uns eine kleine Galerie mit naiver Hinterglas-Malerei. Von dort aus spazieren wir durchs Dorf zu einer Bauernfamilie, die für uns das leckerste Abschiedsessen vorbereitet hat.

15.Tag: Rückflug
Sorin bring uns zum Flughafen und verabschiedet sich.

Reiseleitung

Sorin Hurezeanu und Thomas Lindner

Sorin Hurezeanu lebt in Bukarest. Er ging in Siebenbürgen auf eine deutschsprachige Schule. Nach der Revolution 1989 hat er Wirtschaft in Wien studiert. Aus Liebe zu seiner Heimat hat er sich entschieden, als Reiseleiter zu arbeiten, damit er seinen Gästen Rumänien nahe bringen kann. Seit über 20 Jahren arbeitet er in diesem Beruf mit großer Leidenchaft.

Thomas Lindner arbeitete als Dokumentarfilmer. Seit vielen Jahren begleitet er eine Werkstatt zur Restaurierung alter Kelims in Konya und lässt Kelims in den Dörfern produzieren. Sein Interesse gilt dem Gewebe der Geschichte und ethnischer Musik. Er bereist den Balkan und Asien seit 1969. Die Vielseitigkeit der Menschen und ihrer Kultur begeistern ihn.

Teilenehmerzahl

8 – 10 Personen

Leistungen:

Linienflug mit Tarom Airlines (o.ä.), Hotels, Frühstück, 6 x Halbpension, Bus, Eintritte

Preis

Reisepreis: € 2.300,-          EZ: € 320,-

Versicherung

Reiseversicherung:
Meine Empfehlung: ERV

Jahresversicherung:
Meine Empfehlung: ERV

Einreise

Personalausweis oder Reisepass

    MEHR REISELUST? ENTDECKEN SIE WEITERE ZIELE

    fueller

    Wir freuen uns auf Sie.
    Entdecken Sie Reiselust.

     mobile  089 272 08 97

    reiselust@web.de

    Anfragen

    Marianne Schmidthuber
    Reiseveranstalterin mit viel
    Organisationspraxis durch mehrjährige
    Leitung eines Sprachinstituts.
    Gruppenerfahrung durch pädagogische
    Tätigkeiten in einem Kinderhort in
    Afghanistan und Altenbetreuung
    in England. Bereist seit 1975 die Türkei.

    Thomas Lindner
    Arbeitete als Dokumentarfilmer. Heue lässt er in Anatolien nach alter Tradition Kelims produzieren
    und restaurieren. Sein Interesse gilt dem bunten Gewebe, der Geschichte und der Vielseitigkeit ethnischer Musik.
    Er bereist Asien seit 1969. Mit Begeisterung zeigt er die vielen schönen Plätze, die er über die Jahre entdeckt hat.